LF 11

Thema: WebQuest


zurück zur Übersicht: So kann man lernen …

Ziel / Besonderheit:
Ziel ist das Erlernen neuer Inhalte durch den Einsatz des Internets.Das Besondere beim WebQuest:

  • Man lernt, wie man – ohne sich im „Netz“ zu verzetteln – eine Aufgabenstellung / eine Problemsituation bearbeiten / lösen kann.
  • Die Bearbeitung erfolgt selbstständig, aber auf der Grundlage von Vorgaben.
  • Es wird gemeinsam in der Gruppe an einem Thema gearbeitet.
  • Die Ergebnisse werden gemeinsam präsentiert.

Quelle: openclipart

 

Vorgehensweise:

  1. In der gesamten Lerngruppe wird die zu bearbeitende Aufgabenstellung / zu lösende Problemsituation inhaltlich ausführlich besprochen. D.h. auch, dass die Aufgabenstellung bzw. Problemsituation genau abgegrenzt und entschieden wird, ob alle Gruppen den jeweils gesamten Bereich oder jede Gruppe einen Teilbereich bearbeitet. Schließlich wird festgelegt, wie die Ergebnisse des WebQuest präsentiert werden sollen (Vortrag, Poster etc.).
  2. Es werden Gruppen gebildet.
  3. Für die Bearbeitung der Aufgabenstellung bzw. Problemsituation werden Arbeitsmaterialien ausgeteilt. Dabei handelt es sich neben Links aus dem Internet auch um Hinweise auf gegebenenfalls zu nutzende Bücher (Lexika, Schulbücher) oder andere Materialien (Versuchsanleitungen, Modelle etc.).
  4. Das Hauptarbeitsgerät (PC, Tablet) wird vorbereitet, d.h. hochgefahren und der zu benutzende Browser gestartet.
  5. Das Thema / die Teilthemen wird / werden entsprechend der vorgegebenen Links bearbeitet.
    1. Weiter zu verwertende Inhalte einzelner Seiten können z.B. durch Copy und Paste in ein Textprogramm übertragen werden. Tabellen, Grafiken oder Fotos müssen gegebenenfalls ausgedruckt, vielleicht auch vergrößert werden.
    2. Zu wichtigen Seiten bzw. Inhalten sollten Notizen gemacht werden.
      Unbedingt notwendig: Falls später Texte, Bilder etc. zur Präsentation z.B. auf einem Poster benutzt werden sollen, muss die Quelle / der Autor notiert werden, da diese angegeben werden müssen!
    3. Nicht vergessen, gegebenenfalls auch andere Hilfsmittel zu benutzen (siehe Pkt. 3).
    4. In der Gruppe wird immer wieder darüber nachgedacht, inwieweit man der Lösung der Aufgabenstellung bzw. der Problemsituation näher gekommen ist. Meinen alle, dass dieses gegeben sei – eventuell nochmals mit der Lehrperson darüber sprechen – diese Arbeitsphase beenden.
  1. Entsprechend der Absprache zu Beginn der Arbeiten bereiten die Gruppenmitglieder gemeinsam – zeitweise Arbeitsteilung ist klug! – die Präsentation ihrer Ergebnisse vor.
  2. Die Ergebnisse werden präsentiert und in der gesamten Lerngruppe besprochen.

 

Zum Abschluss noch folgende Hinweise, den alle Gruppenmitglieder sehr ernst nehmen sollten:
Obwohl alle vorgegeben Internetseiten (= Links) von der Lehrperson vorher angeschaut wurden, ist es unmöglich für sie, alle dort vorhandenen Verlinkungen (= weitere Internetseiten) zu überprüfen.
Man muss sehr aufpassen, wenn man sich dazu entscheidet eine Verlinkung auf der vorgegeben Internetseite zur weiteren Arbeit anzuklicken!
Falls aufgerufene Seiten irgendwie seltsam erscheinen, auf die vorherige Seite zurückgehen und die Lehrperson informieren!
Es sind Seiten zu meiden, auf denen man etwas bestellen kann oder die Bezahlung für deren Benutzung verlangen – genau hinschauen!
Das Internet enthält viele Seiten mit „Fallen“!
Falls die Gruppe ganz andere Seiten als die vorgegebenen verwenden will, muss vor deren Benutzung bei der Lehrperson die Erlaubnis dazu eingeholt werden.


Bei Bedarf ist auf Klick ein kleines kurzes Beispiel für die Aufgabenstellung eines WebQuest zu sehen.

 

Beispiel WebQuest

WebQuest – Thema: Nahrungsqualität 

Über die Nahrungsqualität wird viel geschrieben und gesprochen.

So verbinden z.B. viele Menschen mit dem Begriff „Genfood“ überdimensional große Tomaten, die monatelang haltbar sind, blutrot und voller Geschmack.

Doch „Genfood“ erhitzt auch die Gemüter: Es ist Teufelszeug für die einen; für andere birgt „Genfood“ die Lösung der Ernährungsprobleme armer Länder.

Quelle: wikimedia

Abb. LF_11-1 Gentomaten

Auch „Fast Food“ ist ein Thema, über das sich streiten lässt – oder nicht?
Mit dem Wandel der Gesellschaft hat sich unser Essverhalten stark geändert. Es wird seltener zu Hause gekocht, statt dessen mal eben schnell zu McDonalds oder BurgerKing – gut oder schlecht?

Quelle: wikipedia

Abb. LF_11-2 Hamburger

Ihr bearbeitet in Gruppen (3 – 4 Schüler/innen) eines der beiden Themen, die in Zusammenhang mit Nahrungsqualität genannt werden.

Die Ergebnisse sollen auf einem Poster dargestellt und präsentiert werden.

Ihr habt insgesamt 5 U.-Stunden Zeit.

Thema 1:         Genfood

Thema 2:         Fast Food

 

In der Anleitung zum „WebQuest“ ist eure gemeinsame Vorgehensweise angegeben.
Bitte Hinweise unbedingt lesen und beachten!
Benutzt auch euer Schulbuch und die anderen bereitgelegten Bücher !

Danach arbeitet ihr weiter mit den zu jedem Thema angegebenen Internetseiten.


Internetquellen zu beiden Themen  (Zugriff: 2017-01-15)

Diese Quellen könnt ihr benutzen, um Worterklärungen zu finden:

http://www.duden.de/
http://www.fremdwort.de/
http://www.wissen.de/
http://www.netdoktor.de/

Internetquellen zu Thema 1: Genfood
http://de.wikipedia.org/wiki/Gentechnik
https://www.lebensmittellexikon.de/g0000060.php
http://www.greenpeace.de/search/genfood
http://www.biosicherheit.de/
http://www.schule-und-gentechnik.de/fuer-schueler/wer-wie-was/pro-und-contra/

 

Internetquellen Thema 2: Fast Food
http://de.wikipedia.org/wiki/Fastfood
http://fddb.info/db/de/produktgruppen/fast_food/index.html
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/fastfood-studie_aid_139319.html
https://www.welt.de/gesundheit/article113546502/Fast-Food-irritiert-das-koerpereigene-Abwehrsystem.html
https://www.vigo.de/de/vorbeugen/ernaehrung/wissenswertes/fast_food/10_gruende_gegen_fast_food.html
http://www.diabetes-deutschland.de/archiv/3877.htm
http://www.pro-contra.at/Fast-Food-Liste


Quellen zum WebQuest und weitere Beispiele:
http://www.webquests.ch (Zugriff: 2017-01-19)
http://www.webquests.de (Zugriff: 2017-01-19)

 

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Print Friendly, PDF & Email